Mundhygiene

 DrSchubert-Mundhygiene.pdf (Größe: 137kB)


Eine sorgfältige Mundhygiene ist die Voraussetzung für den langen Erhalt gesunder Zähne und ein ästhetisches Erscheinungsbild. Die gute Mundhygiene ist auch eine wesentliche Grundlage für zahnmedizinische Versorgungen.

Unser Ziel ist es gemeinsam mit Ihnen ein individuelles Mundhygienekonzept zu erarbeiten und umzusetzen.

Klicken Sie für eine größere DarstellungDie im Mund vorhandenen Bakterien vermengen sich mit den im Speichel befindlichen feinen Speiseresten sowie Zellen der Mundschleimhaut und lagern sich innerhalb kürzester Zeit an Zahnoberfläche an. Es bildet sich so der Zahnbelag (Plague), der mechanisch durch die Zahnbürste und entsprechend individuell zusammengestellter Hilfsmittel entfernt werden kann. Falls dies nicht in einem gewissen Zeitraum passiert, versteinert der Zahnbelag indem sich Mineralstoffe aus dem Speichel in die Plaque einbauen. Es entsteht Zahnstein oder Konkrement (wenn der Zahnstein unter das Zahnfleisch wächst). Diese können nicht mehr selbständig entfernt werden. Die Stoffwechselprodukte (Säuren) des Bakterien- / Speiserestgemisches greifen die Zahnsubstanz und das Zahnfleisch an. Die entstehende Karies zerstört die Zahnkronen, die Bakterien dringen in das Zahninnere vor. Zahnwurzeleiterungen, Zahnwurzelzysten, Beinhautentzündungen und Knocheneiterungen sind die Folge. Die Plaque führt zu Zahnfleischentzündungen, Zahnfleischwucherungen, Zahntascheneiterungen und sogar zur Parodontose mit Lockerung und Verlust von Zähnen und/oder Zahnimplantaten. Zudem verfärben sich die Zähne. Der starke Mundgeruch, der als Nebenwirkung bei der Säureproduktion der Bakterien entsteht, wirkt zudem abstoßend.

Mangelnde Mundhygiene wirkt sich auf den gesamten Körper aus. Chronische Entzündungen der Zähne, des Kieferknochens und des Zahnfleisches können Erkrankungen des Herzmuskels, des Magen- Darmbereiches und der Gelenke fördern bzw. verschlimmern.