Abnehmbare Prothetik

Da ein festsitzender (= fix zementiertem) Zahnersatz nicht immer möglich ist bieten wir selbstverständlich auch abnehmbare Prothetik an.

Gründe für abnehmbare Prothetik

  • Vor allem schwere Allgemeinerkrankungen (Diabetes, Blutgerinnungsstörungen, Herz- Kreislauferkrankungen etc.) verhindern häufig chirurgische Verfahren zur Herstellung der notwendigen Stützpfeiler für fix zementierte Brücken.
  • Kieferknochenschwund lässt das Einsetzen einer ausreichenden Zahl von Zahnimplantaten durch den Kieferchirurgen nicht zu.
  • Eine bereits mehrfach behandelte Parodontose tritt immer wieder erneut auf und stellt somit eine Kontraindikation dar.
  • Ein befriedigendes kosmetisches Ergebnis kann nicht garantiert werden, da die medizinische Notwendigkeit der guten Reinigungsmöglichkeit des Zahnersatzes keine zufrieden stellende Kosmetik zulässt.
  • Mangelhafte individuelle Bereitschaft, die notwendige aufwändige Mundhygiene (Zähneputzen, Zahnzwischenraum-Reinigung, Implantatreinigung etc.) durchzuführen.
  • Hohe Kosten für einen festsitzenden Zahnersatz.

 Seitenanfang

Die Metallgerüstprothese

Das Grundgerüst der Prothese besteht aus einer sehr dünnen allergiegetesteten Metallkonstruktion, die durch Klammern oder im Falle von Zahnimplantaten mit Druckknöpfen, Magneten oder Teleskopgeschieben an den vorhandenen Zähne Zahnimplantaten befestigt wird. Die fehlenden Zähne werden, farblich abgestimmt, ersetzt. Zur Optimierung der Kosmetik wird ein Zahnfleischersatz auf das Metallgerüst aufmodelliert. Goldklammern sind kosmetisch unauffälliger und können individuell stark angepasst werden um den Tragekomfort optimal einzustellen. Wir sind darauf spezialisiert, dass die Prothese nicht drückt, funktioniert und gut aussieht.

Zur Verbesserung des Haltes und der Kosmetik einer Teilprothese können Zähne, welche die wichtigen Grundpfeiler darstellen, überkront werden. In diese Zahnkronen werden spezielle Halteelemente eingearbeitet an denen die Metallgerüstprothese unsichtbar verankert wird (so genannte Geschiebe) Damit kommen Prothesenhalt und Komfort einer fix zementierten Brücke sehr nahe.

 Seitenanfang

Teleskop

Die Teleskoptechnik (oder Geschiebetechnik) gehört zum Bereich des abnehmbaren Zahnersatzes, wenngleich die Teleskopprothese genau genommen eine Kombination aus festsitzender und abnehmbarer Prothetik darstellt. Bei Teleskopversorgungen wird auf sichtbare Halteelemente, wie etwa Klammern, verzichtet, da bei dieser Teilprothese die Klammern durch Doppelkronen ersetzt werden.

Teleskopkronen sind genau genommen zwei Kronen die exakt ineinander passen und nach dem Prinzip zweier aufeinander liegender Glasscheiben, die mit einer Flüssigkeit verbunden sind und fest haften, funktionieren. Die erste Krone besteht aus einem Goldkäppchen, das auf den beschliffenen Zahn zementiert (fix befestigt) wird. Die Zweitkrone wird auf dieses Käppchen aufgearbeitet. An dieser Zweitkrone wird die abnehmbare Prothese befestigt. Im sichtbaren Bereich werden die Doppelkronen mit Keramik verblendet, wobei die Farbe auf Ihre individuellen Wünsche oder auf Ihre noch vorhandenen Zähne abgestimmt wird, wodurch die Versorgung für ihre Mitmenschen nicht erkennbar ist. Die zu ergänzenden nicht mehr vorhandenen Zähne werden wie bei einer Prothese aus Kunststoff gewählt und in das natürliche Gesamtbild eingefügt.

Klicken Sie für eine größere Darstellung  Klicken Sie für eine größere Darstellung  Klicken Sie für eine größere Darstellung 

 Seitenanfang

Totalprothese

Falls wir Ihnen mit ihren Zähnen nicht mehr anders helfen können bleibt bei totalem Zahnverlust als eine der letzten Instanzen die Totalprothese. Der Totalprothesenkörper besteht aus dünnem zahnfleischfarbenem Kunststoff und trägt Kunststoffzähne, die der eigenen originalen Zahnstellung nachempfunden sind. Die Saugkraft / Haftung erzeugt man durch eine genaue Abdichtung des Prothesenrandes, wodurch Vakuum entsteht. Heutzutage erkennt man Totalprothesen kaum noch. Wir sind darauf spezialisiert, dass die Prothese nicht drückt, funktioniert und gut aussieht.

Das ist unser Service.

 Seitenanfang

Auf Implantatbasis verankerte Totalprothese

Wenn eine konventionelle Totalprothese nicht mehr hält bzw. beim Sprechen und Kauen herausfällt, kann mit Hilfe von Implantaten eine Verankerung geschaffen werden. Hierbei arbeiten wir mit sehr erfahrenen Kieferchirurgen zusammen, die durch laufende Fortbildungen darauf spezialisiert sind. Gemeinsam mit diesen, und mit dem Zahntechniker, bilden wir für jeden Patienten ein Betreuungsteam das durch uns entsprechend koordiniert wird.

Welche Variante einer teil- oder totalprothetischen Versorgung Ihren Vorstellungen entspricht erarbeiten wir gerne mit Ihnen in einem Beratungsgespräch.

 Seitenanfang